MENU
Das Panoramablick der sibillinischen Bergen, in den Marken, Italien von unserem Garten

Das Panoramablick der sibillinischen Bergen, in den Marken, Italien von unserem Garten



Ferienwohnungen nahe bei den Sibillinischen Bergen, in den Marken, Italien


Casteluccio und Gran Piano, Sibillinische Berge, Italien

Liebe Vanessa, lieber Rob,


als wir vor genau drei Wochen

stöhnend aus dem Auto krochen

und alles hier beim alten war

sprich: genau wie letztes Jahr

gaben wir mit frohem Sinn

uns komplett der Schwerkraft hin

und ließen uns mit mattem Winken

in die Liegestühle sinken.


Monte Priora im Hintergrund, Sibillinische Berge, Italien, Italien

Keine Pflichten, nur noch Rechte

tiefe sternbestreute Nächte

und, während man sein Weinchen pichelt

ein Mond, der durch die Zweigchen sichelt.

Wenn über grüner Bergesflanke

(beinah so wie ein Gedanke

den man denkt und doch nicht denkt)

ein Wölkchen weiß im Blauen hängt

zieh’n die sommerhellen Tage

ohne Sorge, ohne Frage

außer vielleicht: wie wird’s Wetter?

Doch da gab es stets nen Retter:

bei Wetter.com, da regnet’s nie

(man empfängt’s hier Dank Wi-Fi)

und es hatte meistens recht

doch eines muß man sagen, echt:

wenn bei Petrus kurz ma’ Streß wa’

wußt’s Vanessa meistens bess-a.

Lago di Fiastra, die Marken, Italien, Italien

Im Gegensatz zu manchen andern

zog es uns hinaus zum Wandern

(der Begriff ist durchaus dehnbar

zum Beispiel bei la Maddalena

sparten wir den langen Lauf

und fuhren mit dem Auto rauf)

Schön wie die Monti Sibillini

war’s in uns’rer Phantasie nie!

Ich wollt zur Gola dell’Fiastrone

(nach Rob’s Meinung gar nicht ohne:

“Prepare yourself to get quite wet”

ach, wenn ich’s ernst genommen hätt

doch Recht behielt Rob – na, und ob!

Die Schlucht ist tief und kalt das Wasser

- nichts für Kalte-Füße-Hasser -

und als ich kam aus all’ dem Zauber

war’n meine Schuhe sehr, sehr sauber.

Grotto dei Frati, Fiastra, die Marken, Italien

Blau war der Lago di Pilato

(den wir ja auch nie sah’n bis dato);

in den Grotte di Frasassi

ging man unter Tage Gassi;

schön war’s am Lago di Fiastra

wo man beim Flossenvolk zu Gast war;

das Krippenspiel in Tolentino

ist wirklich ganz, ganz großes Kino

und auch in Esanatoglia

fühlten wir uns gleich sehr wohl, ja

das Frappé al cioccolato

war nach Sekunden futschikato

- was die da an Eis reinwerfen,

das ist nix für schwache Nerven!

Doch wer fährt schon nach Italien

für Magerquark und Cerealien?

Sommer in den Marken, Italien

Kurz: Wir waren gerne hier

(Euch beiden dicken Dank dafür!)

und haben uns sehr wohlgefühlt

wo das Leben Boccia spielt:

hier, am schönsten Platz del mondo

in der Casa Carotondo!


Autor: Fabian Schläper

www.fabianschlaeper.de



Casa Carotondo, 62026 San Ginesio (MC), Italy Email: info@carotondo.com Tel: +39 0733 1871867 IVA: 01796980439